Beratung

Das kieferorthopädische Beratungsgespräch und die nachfolgende Behandlungsplanung nach dem Balance-Behandlungskonzept kann u. a. folgende Fragen beantworten:


Körperhaltung

Wie hängt die Körperhaltung mit dem Zustand der Zahn-, Mund- und Kieferorgane zusammen und wie kann die Körperhaltung über die richtige Einstellung dieses Organs verbessert werden?

Gesamtkörperliche Zusammenhänge

Welche Ursachen aus dem Zahn-, Mund- und Kieferbereich können verantwortlich oder mitverantwortlich für Spannungskopfschmerz, Migräne, Gesichtsschmerz, Schulterschmerz, Bewegungseinschränkung des Halses, Rückenschmerz und Knieschmerz sein?

Ästhetik

Welche ästhetischen Ziele in Bezug auf die Zahnstellung und die äußere Gesichtsästhetik sind mit der Gesundheit zu vereinbaren bzw. förderlich und welche sind schädlich? Welche Behandlungsmöglichkeiten lassen sich mit dem individuellen Alltag vereinbaren?

Konzentration / Habits

Welche Fehlfunktionen aus dem Zahn-, Mund- und Kieferbereich können verantwortlich oder mitverantwortlich für die Lernschwäche, die Hyperaktivität, die Konzentrationsschwäche, die Tics, die schädlichen Angewohnheiten, wie z. B. Lutschen meines Kindes sein?

Welche Bedeutung haben die verschiedenen Sportarten und das Erlernen von Musikinstrumenten auf die gute Entwicklung des Zahn-, Mund- und Kieferbereichs? Sind leistungssteigernde Potentiale im Zahn-, Mund- und Gesichtsbereich vorhanden und können sie mobilisiert werden?

Biokompatibilität

Welche individuelle Bedeutung hat die Auswahl der Spangenmaterialien auf die allgemeine Gesundheit und den Behandlungserfolg?

Welche individuelle Bedeutung haben die verschiedenen zahnärztlichen Füllungsmaterialien, Schmuckstücke, Piercings etc.?

Behandlungsmöglichkeiten

Welche Behandlungsgeräte und -maßnahmen sollen ausgewählt werden, um eine besonders schonende Behandlung bzgl. des Gesamtorganismus zu erreichen? Welche Behandlungsgeräte erscheinen im individuellen Fall sinnvoll?

Zeitpunkt

Wann ist der optimale Behandlungszeitpunkt für diese Maßnahmen gekommen? Sollte evtl. noch mit einer Behandlung gewartet werden?

Interdisziplinäre Behandlung

Welche fördernden zusätzlichen Therapien sind empfehlenswert? Durch enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit unseren zahnärztlichen Kolleginnen und Kollegen, Orthopäden, Chiropraktoren, Osteopathen und Manualtherapeuten integrieren wir Erkenntnisse und Möglichkeiten anderer Berufsgruppen in die kieferorthopädische Behandlung unserer Patienten und entscheiden individuell ob eine solche Co-Therapie im Einzelfall sinnvoll ist.

Chancen und Risiken

Sind Risiken und wenn ja welche mit dem Belassen des Zustandes verbunden?

BeratungBeratung
Beratung